Spedition
Juffernbruch
im
Verlauf der Jahre



1882
im November Firmengründung durch Julius Juffernbruch
in Leichlingen

1894
Umzug in die Altstadtstraße 186 in das Fachwerkhaus mit
dazugehöriger Landwirtschaft, damals noch im Besitz der Firma Römer



 1919
 die bahnamtliche Rollfuhr kam hinzu

 1928
 Tod des Firmengründers und Übergabe der Geschäfte an
 Julius Juffernbruch jun. und seine Frau Mathilde

 Nach dem Tod von Julius Juffernbruch erfolgte die Übergabe
 des Geschäfts an den Bruder Fritz Juffernbruch, welcher bereits
 in Berg. Neukirchen einen
 Kohlenhandel, Bierverlag und kleines Transportunternehmen
 führte und dessen Sohn Hans



1950
Erwerb der Gebäude und Gründstücke in der Altstadtstraße

1952
Umbau in ein modernes Wohnhaus mit angrenzendem Lagergebäude

1962
Erweiterung der Lagerhallen

1981
Tod des Inhabers Hans Juffernbruch im Alter von 53 Jahren

1996
Übernahme des Geschäfts durch die Tochter Monika Juffernbruch





Zur Zeit beherbergt die Firma neben den Lagerkunden der Spedition noch für Teilbezirke die
Pfandkammern der Amtsgerichte Leverkusen und Bergisch-Gladbach.



Ein Nachfahre vom Firmengründer Julius Juffernbruch wanderte 1921 nach Brasilien aus
und setzt bis heute die Tradition als Fuhrunternehmer fort.